Sehenswertes in Bordeaux

Entdecken Sie die Hauptstadt der berühmten französischen Weinregion

Mit seiner vielseitigen Natur, seiner vorteilhaften Lage an den Ufern der Garonne und seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Freizeitangeboten ist Bordeaux ein unverzichtbares Ziel für alle Reisenden, die den Südwesten Frankreichs besuchen. Bordeaux, die Welthauptstadt des Weins und eine der schönsten französischen Hafenstädte, besticht durch ihre harmonische Mischung aus Moderne und historischer Vergangenheit, die ihr den Titel UNESCO-Weltkulturerbe einbrachte. Dank ihrer einzigartigen architektonischen und kulturellen Highlights, der atemberaubenden Küste und den ausgedehnten Weinbergen lässt Ihnen die „Perle d’Aquitaine“ keine Zeit für Langeweile. Entdecken Sie die majestätischen Bauwerke und Sehenswürdigkeiten der Altstadt, vom malerischen Miroir d’Eau an der Place de la Bourse bis zur wunderschönen Kathedrale Saint-André, und probieren Sie die regionale Gastronomie in den zahlreichen traditionellen Cafés und Bistros. Lesen Sie unsere Tipps und Tricks, um Ihren Aufenthalt optimal zu nutzen und entdecken Sie die spannendsten Unternehmungen in Bordeaux.
Hotels suchen

Place de la Bourse

Beginnen Sie Ihre Erkundungstour durch Bordeaux mit einem Spaziergang durch das historische Zentrum. Die Altstadt von Bordeaux, die sich halbmondförmig am linken Ufer der Garonne erstreckt, gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt unglaubliche architektonische Meisterwerke aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Die zentral gelegene Place de la Bourse ist eines der bekanntesten Wahrzeichen von Bordeaux. Der Platz wurde von Jacques Gabriel entworfen, dem Lieblingsarchitekten Ludwigs XV., und symbolisiert die neue Unabhängigkeit von Bordeaux nach dem Abriss der mittelalterlichen Stadtmauern im Jahr 1720. Die Place de la Bourse beeindruckt mit prächtigen historischen Gebäuden wie dem neoklassizistischen Hôtel des Fermes, einem ehemaligen königlichen Palast, der heute das Kunst- und Geschichtsmuseum Museé National des Douanes beherbergt, und dem imposanten Hôtel de la Bourse. Besonders eindrucksvoll ist jedoch der malerische Miroir d’Eau (Wasserspiegel), ein riesiges, begehbares Wasserbecken, das sowohl bei Touristen als auch bei den Einwohnern von Bordeaux sehr beliebt ist – perfekt für spektakuläre Fotos und Selfies.

Kathedrale Saint-André von Bordeaux

Von der Place de la Bourse aus gelangen Sie leicht zum eindrucksvollsten religiösen Monument von Bordeaux. Die wunderschöne Cathédrale-Primatiale Saint-André de Bordeaux stammt aus dem 12. Jahrhundert und gehört zusammen mit der Basilika St. Severinus und der Basilika St. Michael zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die ursprünglich im romanischen Stil erbaute Kathedrale wurde mehrmals umgebaut und zwischen dem 12. und 16. Jahrhundert im gotischen Stil neu gestaltet. Die eindrucksvolle Fassade zeichnet sich durch dekorative Elemente aus, die für die französische Gotik typisch sind, während man im Inneren eine umfangreiche Sammlung von sakralen Kunstwerken und Gemälden bestaunen kann. Der einzigartige Glockenturm der Kathedrale, benannt nach dem Erzbischof von Bordeaux Pey-Berland, ist dem übrigen Gebäude vorgelagert. Wenn Sie es sportlich mögen, können Sie die 233 Stufen des Glockenturms erklimmen und von der Spitze des Denkmals einen spektakulären Blick auf Bordeaux genießen.

Pont de Pierre

Die unter Napoleon I. erbaute und 1822 eingeweihte Pont de Pierre („Steinerne Brücke“) ist ein weiteres Wahrzeichen von Bordeaux. Ähnlich wie die Pont Neuf in Paris ist diese Brücke die älteste (und bis 1965 die einzige) Verbindung zwischen den beiden Ufern der Garonne. Die Pont de Pierre verbindet das Stadtzentrum am linken Ufer der Garonne mit dem Stadtteil La Bastide am rechten Ufer. Anders als ihr Name vermuten lässt, ist sie aus Backstein gebaut, 500 Meter lang und weist siebzehn Bögen auf, einen für jeden Buchstaben in Napoleon Bonapartes Namen. Seit 2018 ist die Brücke für den Autoverkehr gesperrt, so können Fußgänger sie ungestört überqueren und den Blick auf die Stadt und die Garonne genießen. Unternehmen Sie unbedingt auch einen Spaziergang bei Nacht, um die malerische Beleuchtung der Pont de Pierre zu bewundern.

Jardin Public

Die wunderschönen öffentlichen Gärten gehören seit ihrer Gründung im Jahr 1746 zu den Lieblingsorten der Einwohner von Bordeaux. Der Jardin Public ist eine weitläufige Grünanlage, die nicht weit vom historischen Zentrum und der Uferpromenade der Garonne entfernt ist. Durch die Kombination typischer architektonischer Elemente aus dem 18. Jahrhundert mit einer ländlichen, ruhigen Umgebung mit einem von Bäumen umgebenen See gilt der Jardin Public als die grüne Lunge von Bordeaux. Die Gartenanlagen erstrecken sich über 11 Hektar Grünfläche und umfassen einen botanischen Garten, elegant angelegte Blumenbeete, einen Kinderspielplatz und das beliebte Puppentheater Guignol Guérin. Wenn Sie Bordeaux mit Kindern besuchen, bietet sich das Naturkundemuseum am südwestlichen Ende des Jardin Public an. Das Museé d’Histoire Naturelle zeigt regelmäßig mehrere Dauer- und Sonderausstellungen, in denen Sie mehr über Hunderte von Exemplaren und ihre Ökosysteme erfahren können. Bevor Sie den Park verlassen, können Sie sich im Bar-Restaurant L’Orangerie des Parks ein Glas Wein aus der Region und ausgezeichnete saisonale Spezialitäten gönnen.

Grosse Cloche von Bordeaux

In der malerischen Rue Saint-James im Herzen der Altstadt erwartet Sie die Grosse Cloche, die massive Glocke des Glockenturms, der zu einem der alten Eingänge des mittelalterlichen Zentrums von Bordeaux gehört. Von der alten Stadtmauer, dem Porte Sainte-Eloi genannten Tor, dem Glockenturm und der Uhr, den angrenzenden Türmen und den unterirdischen Kerkern sind noch Überreste erhalten. Die Große Glocke, die einst als Jugendstrafanstalt genutzt wurde, gehört zu den bedeutendsten Bauwerken der Stadt und ist Teil des von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Jakobswegs. Die Glocke wird zwar nur sechsmal im Jahr zu besonderen Anlässen und an jedem ersten Sonntag im Monat zur Mittagszeit geläutet, ist aber dennoch für die Öffentlichkeit zugänglich: Denken Sie unbedingt an Ihre Kamera, um das Tor und die Rue Saint-James von oben zu fotografieren.

Place des Quinconces und Monument aux Girondins

In der unmittelbaren Nachbarschaft des Jardin Public befindet sich die berühmte Place des Quinconces, einer der größten Plätze Europas und der größte in Frankreich. Die 12 Hektar große Esplanade des Quinconces liegt direkt am Ufer der Garonne, dient regelmäßig als Veranstaltungsort für Messen, Sport- und Live-Events und gehört zu den meistfotografierten Orten in Bordeaux. Dieser Platz bietet einzigartige Beispiele für architektonische Meisterleistungen, wie die Statuen von Montaigne und Montesquieu, die imposanten Säulen mit Blick auf die Garonne und das eindrucksvolle Monument aux Girondins, das zum Gedenken an die während der Schreckensherrschaft der Französischen Revolution ermordeten Girondin-Revolutionäre errichtet wurde. Das Denkmal besteht aus einem Sockel inmitten zwei großer Brunnen mit barocken Bronzeskulpturen. Auf dem Sockel ragt eine 54 Meter hohe Gedenksäule empor, auf der eine die Freiheit symbolisierende Statue steht.

Weinproben in den Weinbergen von Bordeaux

Bordeaux genießt nicht umsonst den Ruf der Welthauptstadt des Weins: Die Landschaft rund um die Stadt des Weins ist geprägt von unzähligen Weinbergen mit über 6.000 Schlössern, historischen Dörfern und den Überresten antiker römischer Kirchen. Für Weinliebhaber gibt es zahlreiche Führungen in den nahe gelegenen Weinkellereien und die Möglichkeit, einige der besten Weiß- und Rotweine zu probieren, begleitet von köstlichen lokalen Delikatessen. Obwohl die gesamte Region Bordeaux für ihre Weinberge bekannt ist, gehören Pessac-Léognan (das der Stadt am nächsten gelegene Gebiet), Médoc und Saint-Émilion, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, zu unseren Lieblingszielen für Weinreisen in der Nähe von Bordeaux. Probieren Sie während Ihres Aufenthalts unbedingt einige der gastronomischen Highlights, für die Bordeaux berühmt ist. Die hiesige Küche wird Sie mit ihrem starken Charakter und zahlreichen süßen und herzhaften Spezialitäten überraschen. Neben den vielen französischen Klassikern empfehlen wir Ihnen die Puits d’amour. Dabei handelt es sich um kleine karamellisierte Teigtaschen aus Brandteig, die mit Baisercreme gefüllt sind. Empfehlenswert sind außerdem die beliebten Canelés, kleine Kuchen, die mit Vanille, Rum und Rohrzucker in speziellen Backformen gebacken werden.

Rue Sainte-Catherine

Wenn Sie einen Nachmittag lang ausgiebig shoppen möchten, sollten Sie unbedingt die beliebte Rue Sainte-Catherine entlanggehen. Die Rue Sainte-Catherine, die sich durch das Stadtzentrum von Bordeaux zieht und die Place de la Comédie mit der Place de la Victoire verbindet, ist mit einer Länge von 1,2 Kilometern die längste Fußgängerzone Europas. Hier findet man exklusive französische Luxusmarken, bekannte und internationale Händlerketten und einzigartige Boutiquen, die für eine außergewöhnliche Atmosphäre sorgen. In der Einkaufsstraße befinden sich auch die beliebten Einkaufszentren Galerie Bordelaise und Galerie Lafayette, die sich in kürzlich renovierten historischen Gebäuden befinden. Legen Sie während Ihrer Shopping-Tour durch Bordeaux eine Pause in einem der zahlreichen Cafés ein, um sich bei Kaffee und Kuchen zu entspannen.

Spaziergang am Ufer der Garonne

Das Flussufer von Bordeaux gehört zu den schönsten in Europa: Genießen Sie, bevor Sie die Perle d’Aquitaine verlassen, die malerische 4 km lange Uferpromenade entlang der Garonne. Insbesondere die Kais am linken Ufer prägen das großartige Stadtbild und wurden von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Hier bietet sich eine gute Gelegenheit, die Stadt am Wasser zu erkunden. Erfreuen Sie sich an der Aussicht auf die eindrucksvollsten Wahrzeichen von Bordeaux, besuchen Sie das Einkaufszentrum Bord’eau Village oder gönnen Sie sich ein paar französische Spezialitäten in einem der zahlreichen Restaurants am Quai des Marques.. Wenn Sie sich das Stadtpanorama von Bordeaux aus einer anderen Perspektive ansehen möchten, können Sie auch eine Schifffahrt auf der Garonne unternehmen und bei einem Glas Wein fantastische Panoramafotos vom Wasser aus machen.

Entdecken Sie die Côte d’Argent und ihre Strände

Je nachdem, wann Sie Bordeaux besuchen, sollten Sie die herrlichen Strände entlang der Küste besuchen. Dank des milden Klimas und der kulturellen und architektonischen Sehenswürdigkeiten ist die Hauptstadt der Region Aquitanien das ganze Jahr über das perfekte Reiseziel. Wenn Sie im Sommer oder in den wärmsten Frühlingsmonaten anreisen, können Sie einige der schönsten Strände in Westfrankreich genießen. Die Küstenregion, die Côte d’Argent genannt wird, umfasst Naturschätze wie den Strand von Lacanau-Océan, ein bekanntes Surfzentrum, das von spektakulären goldenen Dünen und einem Kiefernwald umgeben ist, und den wunderschönen Strand von Pereire, der in der Bucht von Arcachon liegt, nicht weit von Bordeaux entfernt.